• oslo-338255_800.jpg
  • oslo-900327_800.jpg
  • lofoten-4827611_800.jpg
  • landscape-4389957_800.jpg
  • oslo-957743_800.jpg
  • norway-island-2075449_800.jpg
  • oslo-957396_800.jpg

- Die Jury lobt die Figurauswahl der norwegischen Schriftstellerin
- Holt gilt weltweit als eine der erfolgreichsten skandinavischen Autorinnen
- Ihr jüngster Roman "Ein Grab für zwei" erscheint am 17. September 2021

Die norwegische Schriftstellerin Anne Holt ist die Gewinnerin des diesjährigen Radio-Bremen-Krimipreises. Die Jury zeichnet sie zum einen für die Klarheit aus, mit der sie gesellschaftlich brennende Konflikte in ihren Romanen thematisiert: von rechtsradikalen Terroranschlägen über Attentate auf hochrangige Politikerinnen bis zu Doping und Intrigen in einem mächtigen Sportverband.
Auch die Figuren ihrer Romane haben überzeugt, indem sie ihrer Zeit immer wieder voraus waren, wie zum Beispiel Hanne Wilhelmsen, eine lesbische Ermittlerin, die später angeschossen wird und im Rollstuhl ermittelt...

Den vollständigen Artikel finden Sie hier...

 

 

 

 

 

Globus AufindieWelt 300px

Die "Auf in die Welt-Messe" ist eine ausgezeichnete Gelegenheit für Schüler, Eltern und Pädagogen, die sich umfassend über Auslandsaufenthalte während und nach der Schulzeit sowie über Fördermöglichkeiten und Stipendien informieren möchten.

Die Messe ist eine Initiative der gemeinnützigen Deutschen Stiftung Völkerverständigung und umfasst eine Ausstellung der führenden Austausch-Organisationen, Agenturen, internationalen Bildungseinrichtungen und Beratungsdienste. Parallel zur Ausstellung gibt es Fachvorträge von Experten und Erfahrungsberichte, über folgende Themen:

Schüleraustausch, High School, Internate, Privatschulen, Gap Year, Sprachreisen, Au Pair, Demi Pair, Freiwilligendienste, Praktika, Work & Travel, Internationale Colleges und Universitäten, Fördermöglichkeiten und Stipendien

Wir informieren auch über die Austausch-Stipendien, die anlässlich der Messen ausgeschrieben werden.

Die Messe findet am Samstag, 25. September 2021, von 10 bis 16 Uhr statt.

Forum K - Tagungszentrum am Rotes Kreuz Krankenhaus,
St.-Pauli-Deich 24, 28199 Bremen

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen und geltende Corona-Schutzmaßnahmen finden Sie auf unserer Website.

 

 

 

Jazz Festival Neuwied

JAZZFESTIVAL NEUWIED Encore

Das Jazzfestival Neuwied veranstaltet am 29. Oktober 2021 zum Abschluss des diesjährigen Kultursommers Rheinland-Pfalz ein Jazzfestival Encore.

Zwei Persönlichkeiten der nordischen Musikszene werden ab 18:30 in der Stadthalle Neuwied auftreten.

 

Freitag, 29. Oktober 2021

KETIL BJØRNSTAD
Stadthalle Neuwied - 18:30 Uhr

Das Konzert mit Ketil Bjørnstad muss coronabedingt vom Schloss Engers in die Stadthalle Neuwied verlegt werden.

Ketil Bjørnstad zählt zu den bedeutendsten Pianisten Norwegens und hat bis heute eine wirklich einzigartige künstlerische Karriere absolviert. Denn neben seiner Musikerlaufbahn, die schon alles andere als orthodox verlaufen ist, machte er sich parallel gleich auch noch einen exzellenten Namen als Schriftsteller und gehört mittlerweile zu den Bestsellerautoren in Norwegen. Seine Novelle „Vindings Spiel“ war auch in Deutschland in den Bestsellerlisten an vorderster Stelle vertreten.

Sein melodiöses Spiel fußt ebenso auf Elementen der europäischen Konzertmusik wie auf einem großen, durch den Jazz inspirierten, Improvisationsvermögen. Seine Kompositionen wurden u. a. in Filmen von Jean-Luc Goddard oder Ken Loach verwendet.

 

Freitag, 29. Oktober 2021

TINGVALL TRIO
Stadthalle Neuwied - 20:30 Uhr

Das mit insgesamt drei ECHOS und sechs Jazz Awards ausgezeichnete Tingvall Trio gehört zur europäischen Elite der aktuellen Piano Trio Szene.

Wie nur wenige vor Ihnen haben sie einen ganz eigenen, wiedererkennbaren Sound entwickelt, der auf griffigen, bildhaften Melodien und der unverwechselbaren Dynamik zwischen poetischen Balladen und energetischen Rhythmen basiert, die auch mit Elementen aus Rock und Pop liebäugeln.

Nachdem Ihr letztes Album No.1 der Jazzcharts war und sogar die Popcharts erreichte, wenden sie sich mit dem brandneuen Programm auch verstärkt weltmusikalischen Welten zu, die zwischen arabischen Sounds und lateinamerikanischer Fröhlichkeit pendeln: DANCE.

Martin Tingvall - Piano / Omar Rodriguez Calvo - Bass /
Jürgen Spiegel - Drums

 

Weitere Infos sind hier zu finden...

 

 

Er war der erste Mensch, der alleine und ohne Nachschubversorgung auf Skiern und mit Schlitten den Nordpol erreichte. Unter denselben Bedingungen durchquerte er als Erster die Antarktis.

Seit kurzem sind in der von Klaus Isele herausgegebenen POLARBIBLIOTHEK seine drei Bücher...

- Alleine zum Nordpol
Eine packende Schilderung der ersten Solo-Expedition auf Skiern ohne Nachversorgung aus der Luft zum Nordpol.

- Allein durch die Antarktis
1997 gelang dem Norweger Børge Ousland die erste Solodurchquerung der Antarktis über den Südpol ohne Nachversorgung aus der Luft. Knapp 3000 km legte er zu Fuß und auf Skiern zurück. Dabei zog er einen Schlitten, der am Anfang der Expedition knapp 200 kg wog.

- Allein über den Nordpol
Der fesselnde Bericht über die erste Solodurchquerung der Arktis auf Skiern - von Sibirien über den Nordpol bis nach Ostkanada.

... auf Deutsch lieferbar.

Ebenfalls in der Polarbibliothek lieferbar ist Carsten Borchgrevinks Buch
Festes Land am Südpol: Erlebnisse auf der Expedition nach dem Südpolarland 1898-1900

 

 

 

 

Jazz Festival Neuwied

Liebe Freunde,

das geplante Konzert am 22.10.2021 mit Ketil Bjørnstad muss coronabedingt vom Schloss Engers in die Stadthalle Neuwied verlegt werden. Der neue Termin ist jetzt der 29. Oktober 2021.
Die Tickets werden in den nächsten Wochen erstellt.

Wir freuen uns, euch zu den Jazz- Sternstunden unter freiem Himmel am Schloss Engers vom 25. - 28. August 2021 begrüßen zu können.

Herzliche Grüße aus Neuwied!

 

Jazzfestival Neuwied 2021 Open Air

 (c) Jazz in Neuwied e.V.

Weitere Infos sind hier zu finden...

 

 

Homepage von Simen Holvik (c) Simen Holvik

Norwegen der Länge in einem Stück nach von Süden nach Norden (oder umgekehrt) zu durchqueren – zu Fuß, mit dem Rad oder auf Skiern – ist wohl nicht jedermanns Sache. Gleichwohl übt diese Option auf manche Menschen, die einigermaßen extreme Herausforderungen suchen, einen großen Reiz aus. Berichte über solche Unternehmung gibt es jedes Jahr; die handelnden Personen kommen dabei aus ganz Europa. Manche machen sich allein auf den Weg und tragen ihre persönliche Ausstattung (incl. Zelt) von Anfang bis Ende selbst, andere suchen sich logistische Unterstützung bei Begleitpersonen und -fahrzeugen.
Die Entfernung zwischen Kap Lindesnes im Süden und dem Nordkap wird auf einem Straßen-Wegweiser mit 2518 km angegeben. Eine „richtige“ Route gibt es allerdings nicht; jeder kann sich seinen Weg ganz individuell gestalten; manchmal führt er sogar teilweise auch durch Schweden und/oder Finnland (Ist das dann eigentlich noch strenggenommen „Norge på langs“?). So variieren die tatsächlich abgeleisteten Kilometer zwischen 2500 und 3000. Entsprechend unterschiedlich sind auch die dazu benötigten Zeiten: vier bis fünf Monate sind das Übliche. Die meisten dieser Unternehmungen finden zwischen Mitte Mai und Mitte Oktober von Süden nach Norden statt.
Völlig aus der Reihe fällt jetzt die jüngste Durchquerung: Simen Holvik aus Stavanger startete am 1. Juli dieses Jahres am Nordkap und erreicht am 26. Juli Kap Lindesnes. Seine kürzeste Tagesstrecke war 69 km, die längste 127 km. Mit 26 Tagen (geplant hatte er 30 Tage) hat er nun einen neuen Rekord aufgestellt; der bisherige betrug 42 Tage; er wurde 2010 von Erik Nossum aufgestellt.
Wer ist dieser Simen Holvik? Auf seiner Homepage gibt er an, dass er im Jahr 2015 mit dem Laufen angefangen hat. Nachdem 2019 seine Frau gestorben war und er mit seinen beiden 7 und 9 Jahre alten Kindern allein dastand, konnte er beim Laufen seine innere Ruhe gewinnen. Dies führte zu persönlichen Höchstleistungen: Innerhalb von 24 Stunden lief er 253,355 Kilometer, im Jahr 2020 war er 5.-Bester der Welt in dieser Disziplin, 2019 der Beste im Norden im 24-Stunden-Lauf.

Wer noch mehr über diesen Mann wissen will: https://www.simenpaalangs.no/