• northern-lights-3847784_800.jpg
  • dalsbygda-624390_800.jpg
  • R0011228.jpg
  • R0010883.jpg
  • road-2438884_800.jpg
  • moorage-1493681_800.jpg

Snus

 

Snus ist ein Tabakprodukt, das in kleinen verpackten Klumpen unter die Ober- oder Unterlippe gelegt und dort bis zu 12 Stunden bleibt. Dabei gelangt Nikotin über die Mundschleimhaut ins Blut.

Er wird aus feingemahlenem Tabak hergestellt, dem verschiedene andere Substanzen zugefügt sind. Die in Skandinavien meist verkaufte Form ist der „Schwedische Snus“, der durch Wärmebehandlung keimfrei gemacht wird, im Gegensatz zum „Amerikanischen“ Snus, der durch Vergärung entsteht. Kommerziell wird Snus schon seit 1822 hergestellt.

Er wird gerne als Ersatzstoff für anderweitigen Tabakgenuss verwendet. Durch seinen Gebrauch lassen sich zwar manche negativen Seiten des Rauchens vermeiden, gleichwohl ist er aufgrund seines Nikotingehaltes ein Suchtmittel, das abhängig macht. Zu unerwünschten Nebenwirkungen gehören anfangs Erbrechen und Verdauungsstörungen, bei weiterem Konsum Mundgeruch, Verfärbungen und Erkrankungen der Zähne und Erkrankungen der Schleimhaut im Mund.
Das norwegische Institut für Volksgesundheitsamt (etwa: Staatliches Gesundheitsamt) gab 2019 einen Bericht über die Gesundheitsrisiken des Snus-Konsums heraus. Darin heißt es, dass der Konsum von Snus außerdem die Wahrscheinlichkeit erhöht für Speiseröhren- und Speicheldrüsenkrebs, hohen Blutdruck, ein verstärktes Risiko, an Herzinfarkt oder Schlaganfall zu sterben; bei hohem Verbrauch steigt bei Männern das Risiko für Diabetes 2 und dem metabolischen Syndrom, bei Frauen die Neigung zu Frühgeburten.

Im letzten Jahr lag in Norwegen der Anteil der Verbraucher von Snus erstmals höher als der der Raucher. 9% aller Norweger – gleiche Anteile bei Männern und Frauen – gaben an täglich zu rauchen, aber 13% von ihnen täglich Snus zu verwenden – 19% Männer und 7% Frauen.

Innerhalb der Europäischen Union (außer in Schweden), ist das gewerbliche Inverkehrbringen dieses Genussmittels verboten, in Deutschland dessen Erwerb ab einem Alter von 18 Jahren erlaubt; in Österreich darf er ab 16 Jahren erworben werden, in der Schweiz sind Import und Konsum erlaubt.

 

 

NRK meldet am 6. Februar 2021:

Seit Januar darf Alkohol nur noch in Gebieten mit niedrigen Ansteckungsraten serviert werden - allerdings ausschließlich in Zusammenhang mit einer Essensbestellung. Aus dem Motto „Wein zum Essen“ machen viele Gäste aber „Essen zum Wein“. Sie bestellen Speisen, die zu essen sie gar nicht beabsichtigen. Die werden dann einfach am Tisch stehen gelassen. Der Grund des Restaurantbesuches ist es, zusammen ein Glas Wein oder Bier zu trinken.
„Es kommen viele Teller mit Tomatensuppe wieder in die Küche zurück“, sagt der Eigentümer eines Restaurants in Hammerfest, „Sie landen schließlich im Abfall“.
Diese Verzehrpflicht führt überall zu erhöhter Lebensmittelverschwendung. Eine Zeitung in Tromsø berichtete, dass in einem Lokal an einem Abend 90 Würstchen weggeworfen wurden; die Gäste hatten sie bezahlt, aber nicht gegessen.

 

 

Uebersicht Norwegische Zeitungen

 

Ein Überblick über norwegische Zeitungen sind hier zu finden.

 

 

Die norwegische Regierung hat neue Einreiseregeln eingeführt, um die Verbreitung von neuen Virusvarianten einzuschränken. Ab dem 29. Januar ist grundsätzlich nur norwegischen Staatsbürgern sowie Personen mit Wohnsitz in Norwegen die Einreise gestattet.

Weitere Informationen über die neuen Regeln und Ausnahmen:
https://www.norway.no/.../aktuelles/aktualisierung-corona/

Pressemitteilung (Eng):
https://www.regjeringen.no/.../norway.../id2830390/

 

 

Norwegen verschärft Einreiseregeln

 

 

 

 

Ab heute (25. Januar) gelten neue Einreiseregelungen bezüglich des Coronavirus in Norwegen.
Weitere Informationen, Erläuterungen und Links zu den offiziellen Internetseiten, finden Sie auf unserer Homepage: https://www.norway.no/.../aktuelles/aktualisierung-corona/

Bitte beachten Sie, dass sich die Regelungen kurzfristig ändern können.

Es gelten hauptsächlich folgende Richtlinien (4 Punkte):

1. Negatives Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden vor Einreise)
Vor der Ankunft in Norwegen muss ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 vorgelegt werden, das nicht älter als 24h sein darf. Für Flugreisende ist der Test im Lauf der letzten 24 Stunden vor dem geplanten Abflugzeitpunkt des ersten Teils der Flugreise vorzunehmen. Mit Flugreise ist ein Direktflug nach Norwegen oder auch ein zusammenhängender Flug mit mehreren Zwischenlandungen gemeint.

2. Einreiseanmeldung
https://reg.entrynorway.no/

3. Testpflicht bei Ankunft
Bei Ankunft in Norwegen besteht eine Testpflicht. Alle Personen (Erwachsene und Kinder), die nach Norwegen einreisen, müssen sich bei der Einreise direkt am Flughafen/Grenzübergang auf COVID-19 testen lassen. Bei allen Reisenden, die mit einem Schnelltest am Grenzübergang positiv getestet wurden, muss danach ein PCR-Test vorgenommen werden. Dies ist für eine weitergehende Analyse notwendig, um feststellen zu können, ob es sich um eine der ansteckenderen Virusmutationen handelt.

4. Quarantäne
Die Quarantäneregeln werden verschärft und für alle Länder vereinheitlicht, gleichzeitig gibt es weniger Ausnahmen und strengere Testvorschriften.

 

142424843 10158550290859748 995574988381511684 o

 

Bericht von Maren Resse-Winne in den Cuxhavener Nachrichten über Hurtigruten mit Kurs Cuxhaven von Freitag, 08.01.2021

 

Cuxhavener Nachrichten - Hurtigruten Artikel

 Hier geht es zum Artikel