Tuominen - Was wir verschweigen

Ein grauer Novembertag in einem kleinen finnischen Ort. Antti Mielonen lebt nicht auf der Sonnenseite des Lebens: Bei einem gewalttätigen Vater aufgewachsen, späteren Absturz in Wohnungslosigkeit, Verluste. Diese kleine Party mit viel Alkohol, wohin ihn ein paar Kumpel mitgeschleppt haben, sie verheißt ein wenig Ablenkung. Doch da taucht plötzlich ein Bekannter aus der Jugendzeit auf, großkotzig wie eh und je und Erinnerungen werden wach. Böse Erinnerungen! Und dann hat Antti auf einmal ein Messer in der Hand…

Jari Paloviita ist er zuständige Polizei Kommissar in dem kleinen Ort. Messerstechereien mit tödlichem Ausgang sind nicht sehr selten in Finnland, daher misst er dem Fall keine große Bedeutung zu. Doch als ihm die Namen des Täters und des Opfers bekannt werden, bricht seine Welt aus den Fugen. Denn Antti ist sein bester Freund aus Kinder- und Jugendtagen. Zwar sind sie sich seit 20 Jahren nicht mehr begegnet, aber Ereignisse aus dieser Zeit binden sie nach wie vor zusammen. Sie haben sich damals ewige Freundschaft geschworen und nun ist Antti in Not. Wenn Jari ihm hilft, setzt er alles aufs Spiel, seine Arbeit und Karriere, seine Ehe. Misstrauisch beäugt von seinen Ermittler Kollegen Oksman und Linda beginnt er ein verhängnisvolles Spiel…
Dies ist kein Krimi im herkömmlichen Stil. Der Täter steht von Anfang an fest, aber die Geschichten hinter der Geschichte sind das eigentlich Spannende an diesem Krimi. Hervorragend ausgearbeitet die Schicksale und Charaktere der handelnden Personen und wie sich die Zusammenhänge aus der Vergangenheit entschlüsseln. Und trotzdem spannend bis zum Schluss! Dieser Roman ist der erste von sechs geplanten, in jedem soll einer der bereits bekannten Personen die Hauptfigur sein. Hier war es Jari, der nächste soll Oksman sein, dessen Schrullen man schon ein wenig kennen gelernt hat.
Ich freue mich schon darauf! Absolut empfehlenswert!

Arttu Tuominen ist 40 Jahre alt, Umweltingenieur und Vater von drei Kindern. Seine große Liebe gehört dem Schreiben. Für „Was wir verschweigen“ bekam er den finnischen Krimipreis, das Buch wurde international verlegt.

Rezension: Angelika Steinhäuser

Arttu Tuominen
Was wir verschweigen
Aus dem Finnischen von Anke Michler-Janhunen
Titel des finnischen Originals: „Verivelka“
Bastei Lübbe AG, Köln 2021, 415 Seiten
ISBN 978-3-7857-2761-4
Preis: € 16,00