Adolfsson - Doggerland, Fester Grund

Doggerland, Fester Grund

Kriminalkomissarin Karen Eike Hornby kämpft mit ihrem Privatleben.
Gesundheitlich geht es ihr nicht gut und Leo Friis, ihr Mitbewohner, den sie eigentlich als ihren Lebenspartner ansieht, hat nur noch Augen für die bekannte Sängerin Luna. Diese ist nach mehrjährigem Aufenthalt in den USA in ihre Heimat Doggerland zurückgekehrt, um hier Musikaufnahmen zu machen.
Außerdem muss sie einem ekelhaften Fall von Frauenmord bzw. Frauenverstümmelung nachgehen und es lässt sich einfach kein Motiv, kein Zusammenhang zwischen den Opfern erkennen und natürlich auch kein Täter finden.
Als dann auch noch Luna spurlos verschwindet und alles nach Entführung aussieht, ist das Fass zum Überlaufen voll. Jedoch Karen überwindet ihre Schwierigkeiten und arbeitet auf Hochtouren. Was natürlich auch dem Frauen Mörder nicht verborgen bleibt. Karen gerät in höchste Gefahr…

Dieser zweite Kriminalfall auf der verschollenen Inselgruppe Doggerland beginnt etwas langsam und nimmt erst mit der Zeit an Fahrt zu. Am Anfang überwiegen die persönlichen Probleme Karens, man lernt sie dadurch jedoch besonders gut kennen. Aber zum Ende hin, als sich die Ereignisse überschlagen, kann man das Buch vor Spannung nicht mehr aus der Hand legen. Und leidet mit den handelnden Personen…
Jedem Krimifreund wärmstens empfohlen!
Maria Adolfsson stammt aus Stockholm und ist Pressesprecherin für verschiedene Unternehmen. Dies ist der zweite Krimi um Karen Eike Hornby.

Rezension: Angelika Steinhäuser

Maria Adolfsson
Doggerland, Fester Grund
Aus dem Schwedischen von Stefanie Werner
Titel des schwedischen Originals: „Mellan djävulen och havet“
List Verlag, Ullstein Buchverlage GmbH, Berlin 2021, 342 Seiten
ISBN 978- 3-8649-3138-3
Preis: 16,99€