Nesser - Der Verein der Linkshänder

Der Kommissar im Ruhestand Van Veeteren möchte eigentlich in Ruhe seinen 75. Geburtstag feiern, als ihn sein ehemaliger Kollege Münster aufsucht und ihm von einer aufgefundenen Leiche erzählt. Diese gehört zu einem alten, längst abgeschlossenen Fall, mit welchem Van Veeteren damals betraut war.
Damals waren in einer kleinen Pension 4 Menschen bei einem Brand ums Leben gekommen, der 5. der Gruppe blieb verschwunden und wurde daher als der Mörder angesehen, aber niemals gefunden. Es handelte sich um einen „Verein der Linkshänder“, der sich in der Schulzeit (1958) der Toten gegründet hatte und die sich nach über 30 Jahren wieder treffen wollten. Die heute gefundene Leiche ist zu dem gleichen Zeitraum umgebracht worden wie die 4 anderen, nur wurde er im Wald versteckt. Van Veeteren sieht ein, dass sie damals nicht gründlich genug gewesen sind, demnach der wirkliche Mörder noch in Freiheit ist und begibt sich widerwillig auf Recherche. Es lässt ihm ja doch keine Ruhe.
Gleichzeitig gräbt natürlich auch die aktuelle Polizei jeden Stein um, um diese Rätsel zu lösen. Eine neue Wendung bekommt das ganze, als noch eine Leiche aus dem Umfeld des Vereins auftaucht und diese in den Bereich von Kommissar Barbarotti fällt. Barbarotti hat natürlich von dem legendären Kommissar Van Veeteren gehört, ihn aber nie kennengelernt. Das ändert sich jetzt, denn beide treffen sich und tun ihre Spürnasen zusammen…

Auch dieser Roman ist wieder ein absolutes Highlight von Håkan Nesser. Mit philosophischer Ruhe und Genauigkeit wird hier formuliert, an der Sprache und dem Gedanken Reichtum kann der Leser seine Freude haben. Besonders interessant wird die Handlung dadurch, dass immer abwechselnd berichtet wird: das tatsächliche Geschehen und die Recherchen und Mutmaßungen der Kommissare. Und natürlich die beiden berühmten Kommissare Van Veeteren und Barbarotti vereint in einem Roman! Ein Highlight der Kriminalliteratur!
Håkan Nesser, geb. 1950, ist einer der beliebtesten und bekanntesten Schriftsteller Schwedens. Seine Bücher wurden vielfach ausgezeichnet, in viele Sprachen übersetzt und verfilmt und zum Teil in Schweden sogar als Schullektüre eingesetzt. Siehe an dieser Stelle auch die Rezensionen zu: „Mensch ohne Hund“, „Das zweite Leben des Herrn Roos“, „Die Einsamen“, „Am Abend des Mordes“, „Der Himmel über London“, „Elf Tage in Berlin“, „Der Fall Kallmann“, „Nortons philosophische Memoiren“ und „Der Choreograph“.

Rezension: Angelika Steinhäuser

Håkan Nesser
Der Verein der Linkshänder
Aus dem Schwedischen von Paul Berf
Titel des schwedischen Originals: De vänsterhäntas Förening
Btb Verlag in der Verlagsgruppe Random House München 2019, 608 Seiten
ISBN 978-3-442-75815-9
Preis: € 24,00