Lunde - Die Geschichte der Bienen

Drei Lebensgeschichten aus verschiedenen Jahrhunderten, drei Menschen, die sich nie kennengelernt haben und doch verbindet sie sehr viel: nämlich die Liebe zu den Bienen und ihre Abhängigkeit davon!
England, 1852: Der Samenhändler und Biologe William hat sein Leben der Erforschung der Bienen verschrieben. Eigentlich wollte er als Wissenschaftler nur forschen, aber die Nöte, Geld zu verdienen um seine Familie zu ernähren, zwingen ihn, einen Laden zu betreiben. Jedoch seine Leidenschaft lässt ihn nicht los. Er experimentiert und erfindet einen Bienenstock, von dem er meint, er wäre das absolut Beste, was es auf dem Markt gibt. Das Beste für das Leben der Bienen und natürlich auch für den Ertrag, den er damit erzielen möchte…

Ohio, USA, 2007: George ist Imker aus Leidenschaft. Schon sein Urgroßvater, der Großvater und Vater, alle haben von der Imkerei gelebt. Und er möchte, dass sein Sohn Tom auch eines Tages davon lebt. George ist stolz darauf, seine Bienenstöcke selbst zu bauen. Kaufen kann sie ja schließlich jeder! Jedoch er muss schon mit seinen Bienenvölkern umherreisen, um in den verschiedensten Bundesstaaten den Obstbauern beim Bestäuben der Pflanzen zu helfen. Das klappt mal mehr, mal weniger gut, bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: die Bienen verschwinden…
China, 2098: Tao ist eine junge Frau, die als Arbeiterin davon lebt, mit den Händen Bäume zu bestäuben. Bienen gibt es schon lange nicht mehr und die Umwelt ist zerstört. Tao und ihr Mann leben nur in der Hoffnung, für ihren Sohn Wei-Wen soll alles besser werden, dafür sparen sie jeden Pfennig zusammen. Als eines Tages Wei-Wen erkrankt, bricht für Tao die Welt zusammen. Das Kind wird irgendwo hin in eine Klinik gebracht, die Eltern erfahren nichts. Tao macht sich auf den gefährlichen Weg, ihn zu suchen…
Dies ist ein Roman, der sehr nachdenklich macht. Wie gehen wir mit unserer Erde um? Wie wollen wir sie unseren Kindern hinterlassen? Diese Fragen werden (natürlich) nur angerissen, aber der Roman hinterlässt auch eine Hoffnung und nicht nur Dunkelheit! Absolut empfehlenswert!!!
Maja Lunde, geb 1975 in Oslo hat mit „Die Geschichte der Bienen“ den ersten Teil eines literarischen Klima-Quartetts begonnen. Das Buch wurde bereits in 30 Länder verkauft und mit dem norwegischen Buchhändlerpreis ausgezeichnet.

Rezension: Angelika Steinhäuser

Maja Lunde
Die Geschichte der Bienen
Aus dem Norwegischen von Ursel Allenstein
Titel des norwegischen Originals: „Bienes historie“
Btb Verlag, in der Verlagsgruppe Random House GmbH München 2017,508 Seiten
ISBN 978 3 442 71741 5
Preis: € 11,00