Lammkeule

 

Lammkeule mit Chermoula-Marinade

...dazu einen leichtem Frühlingssalat von grünen und schwarzen Bohnen, Spinat, Frühlingszwiebeln und Cherrytomaten

Zutaten:
1 Lammkeule, ca. 2 kg
1 EL Kreuzkümmel
1 EL Koriandersamen
2 Knoblauchzehen
1 TL süßer Paprika
geriebene Schale und Saft von einer Zitrone
2 EL Olivenöl
1 Bund gehackte Petersilie
2 Knoblauchknollen

Zubereitung:
Vom Schlachter den Knochen aus der Lammkeule schneiden lassen. Wenn man es selber machen möchte, am besten entlang den Sehnen- und Muskelsträngen der Keule schneiden, dann kommt man nicht zu tief ins Fleisch.

Für die Chermoula-Marinade:
Den Kreuzkümmel und Koriandersamen in einer trockenen Pfanne ein paar Sekunden anbraten. Anschließend beides in einem Mörser fein mahlen, Knoblauch und Paprika dazu und im Mörser weiter mahlen. Zum Schluss noch Zitronensaft, Zitronenschale, Öl und Petersilie dazu, und alles gut verrühren.

Die Lammkeule innen mit Salz bestreuen und eine Lage Ch-Marinade auf dem Fleisch verteilen. Dann die Keule zusammenrollen und mit Küchengarn verschnüren. Ebenfalls von außen mit dem Rest der Marinade einstreichen. Die Keule in eine ofenfeste Form legen und bei 140 Grad ca. 2 Stunden im Ofen garen lassen. Die ganze Knoblauchknolle in der Mitte halbieren (quer), und diese nach einer Stunde in die Form unter das Fleisch legen.

Die Keule kann man mit einem leichten Frühlingssalat von grünen Bohnen und eingeweichten und gekochten schwarzen Bohnen servieren. Dazu alles kurz anbraten und mit etwas Knoblauch und Chili würzen. Kurz vor Schluss kommen Spinatblätter und fein geschnittene Frühlingszwiebeln dazu. Den Salat etwas abkühlen lassen und die Cherrytomaten dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu der saftigen und würzigen Lammkeule servieren.
Dazu gibt es Brot, das vorher mit dem gebackenen Knoblauch getränkt wurde.

Guten Appetit und frohe Ostern