Der Kreis aller Sünden

Der Kreis aller Sünden

Im Jahr 1978 passiert in einer Asphalt Fabrik ein folgenschweres Unglück: ein Arbeiter stirbt nach einem Sturz in kochenden Teer. Die Auswirkungen davon spielen auch 38 Jahre später in der kleinen norwegischen Gemeinde eine Rolle. Denn die Jugendlichen, die hier gemeinsam zur Schule gehen, sind die Nachfahren der Arbeiter und Angestellten eben jener Firma. Auch wenn diese seit Jahren stillgelegt ist und die Jugendlichen von den Vorfällen nur vom Hören und Sagen erfahren.
Es beginnt damit, dass vier junge Leute, Victor, Ann, Nicolai und Helene einen „verhaltensauffälligen“ Schulkollegen in eben jener Fabrik im Keller über Nacht einsperren. Eigentlich ein „Dummer Jungen Streich“, aber wenn der Vater des Jungen ein psychisch kranker Mensch ist, der Wahnvorstellungen hat und meint, sich mit Gott gleichsetzen zu können, dann ist vorauszusehen, dass die Sache eskaliert. Und so gibt es auf einmal zwei tote Jungen und ein verschwundenes Mädchen. Und das zweite Mädchen wird ständig verfolgt...

Seltsam ist, dass die Jugendlichen auf einmal in der Firmengeschichte begannen herumzustochern. Bei den Jugendlichen handelt es sich um den Enkel des toten Arbeiters, die Enkeltochter des leitenden Angestellten, der an dem besagten Tag Aufsicht führen musste und den Enkel des Fabrikbesitzers.
Das alles findet Kommissar Björn Lindbekk heraus, der, obgleich als Befangener von den Fällen abgezogen, sich natürlich intensiv mit der Suche nach seiner verschwundenen Tochter beschäftigt.
Dieser Thriller bekommt seine besondere Würze dadurch, dass die innersten Gedanken Anns einen großen Raum einnehmen. Was zunächst vollkommen zusammenhanglos erscheint, bekommt erst sehr viel später seine Erklärung. Aber in der Zwischenzeit gibt es sehr viel Raum für Spekulationen und Mutmaßungen. Wieder ein gelungener, sehr spannender Thriller, der den Leser nicht loslassen wird!
Jedem Krimifan wärmstens empfohlen!
Torkil Damhaug, geboren 1958 in Lillehammer, studierte Medizin und Psychologie. Er arbeitete als Psychiater, bevor er sich ganz seinen psychologischen Thrillern widmete. Seine Titel „Feuermann“ „Bärenkralle“ und „Netzhaut“ wurden in Norwegen preisgekrönt. (Siehe Buchbesprechungen an dieser Stelle)

 

Rezension: Angelika Steinhäuser

Torkil Damhaug
Der Kreis aller Sünden
Aus dem Norwegischen von Knut Krüger
Originaltitel: „En femte årstid“
Droemer Knaur Verlag GmbH &Co KG München 2019, 589 Seiten
ISBN 978 3 426 52411 4
Preis: 14,99 €