Edvardsson - Der unschuldige Moerder 100px

Der unschuldige Mörder

Zackarias Levin ist ein junger Schriftsteller, der seinen Lebensunterhalt als Journalist bestreitet. Als er seinen Job verliert, verliert er erst seine Frau und dann seine Wohnung. Er zieht wieder bei seiner Mutter ein und beschließt, ein Buch zu schreiben. In diesem Buch geht es um seinen einst besten Freund Adrian Mollberg, der verurteilt wurde und 12 Jahre im Gefängnis gesessen hat. Er soll den berühmten Schriftsteller Leo Stark umgebracht haben, der vor 12 Jahren verschwand und der bis heute nicht mehr aufgetaucht ist. Und Zackarias will Adrians Unschuld, von der er immer überzeugt war, beweisen.
Zackarias, Zack genannt, sucht seine alten Freunde aus der Studentenzeit auf. Sie alle sind in der Zeit, als Leo Stark verschwand, zusammen gewesen. Sie teilen die Geschichte um ihre umschwärmte Literaturprofessorin, die wiederum auch mit Leo Stark eine enge Beziehung hatte. Die Vergangenheit wieder aufzurollen, bringt die Freunde von einst dazu, wieder miteinander zu reden. Es kommen die alten Erinnerungen wieder auf, und Zack dringt tiefer und tiefer in die Geschehnisse ein. Er erfährt Dinge, die er bisher nicht wusste. Als jedoch unversehens die Leiche von Leo Stark auftaucht, gerät Zack selber unter Verdacht…

In diesem Roman ist der Stil besonders interessant. Die jetzige Wirklichkeit wechselt mit der Vergangenheit und mit dem, was er schreibt, ab. So kann auch der Leser nach und nach erahnen, worum es da eigentlich geht. Die Charaktere der Personen bilden den faszinierenden Hintergrund einer durchaus spannenden Geschichte. Empfehlenswert!

Mattias Edvardsson lebt mit seiner Familie in Skåne, Schweden. Er arbeitet als Gymnasiallehrer und unterrichtet Schwedisch und Psychologie. Die Rezension zu seinem Debütroman „Die Lüge“ finden Sie auch in der „Nordischen Bücherwelt“.

Rezension: Angelika Steinhäuser

Mattias Edvardsson
Der unschuldige Mörder
Aus dem Schwedischen von Annika Krummacher
Titel des schwedischen Originals: „En nästan san historia“
Limes Verlag in der Verlagsgruppe Random House GmbH & Co KG, München 2019, 314 Seiten
ISBN 978 3 641 21521 7
Preis: € 15,00