100 Nesser Nortons philosophische Memorien

Norton ist ein Rhodesian Ridgeback, aber nicht irgendeiner, sondern der philosophisch begabte Hund von Håkan Nesser. Und er beschreibt die Welt aus der Sichtweise eines liebenswerten Hundes.
Mit seinen Menschen, die ihn im Hundebabyalter adoptierten, zieht er durch die Welt. Alles beginnt in Schweden, er lernt England kennen und streift durch Regen und neblige Landschaften. Einige Jahre lebt er in den USA, durchstreift die Häuserschluchten von New York und den Central Park und kommt immer wieder nach Schweden zurück. Und er beobachtet die Welt, die Menschen, die Umgangsformen zwischen Mensch und Hund, aber auch das Miteinander der verschiedenen Haustiere. Und als echter Philosoph hat er zu allen Dingen seine eigene Meinung…

Håkan Nesser hat hier seinem Hund, der 11 Jahre lang sein bester Begleiter war, ein Denkmal gesetzt. Auf zauberhafte Weise versetzt er sich in die Welt des Hundes und lässt diesen erzählen. Und wie immer ist dieses kleine Buch ein sprachlicher Hochgenuss.
Empfehlenswert für jeden Hundefreund – und natürlich ein „Muss“ für den Håkan Nesser Fan!

Håkan Nesser, geb. 1950, ist einer der beliebtesten Schriftsteller Schwedens. Seine Bücher wurden vielfach ausgezeichnet, in viele Sprachen übersetzt und verfilmt. Siehe an dieser Stelle auch die Rezensionen zu: „Mensch ohne Hund“, „Das zweite Leben des Herrn Roos“, „Die Einsamen“, „Am Abend des Mordes“, „Der Himmel über London“, „Elf Tage in Berlin“ und „Der Fall Kallmann“.

Rezension: Angelika Steinhäuser

Håkan Nesser
Nortons philosophische Memoiren
Aus dem Schwedischen von Paul Berf, illustriert von Karin Hagen.
Titel des schwedischen Originals: „Nortons filosofiska memoarer“
Btb Verlag in der Verlagsgruppe Random House München 2018, 89 Seiten
ISBN 978 3 442 75749 7
Preis: € 12,00